Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Oberbürgermeister Frank Meyer
SPD-Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Auf zur Fahrt zum Flughafen
Krefeld und Düsseldorf, 26. August 2018
Sommerferienprogramm 2018

Unser diesjähriges Highlight : Besichtigung des Düsseldorfer Flughafens

Fast auf Tuchfühlung mit einem Riesen der Lüfte
Fast auf Tuchfühlung mit dem Airbus A380 von der Lufthansa (Claus Minwegen)
Mit der Besichtigung des Düsseldorfer Flughafens als Zugnummer des diesjährigen Sommerferienprogramms hat die SPD Krefeld-Mitte wieder mal in‘s Schwarze getroffen. Erwartungsgemäß war die Tour blitzschnell ausgebucht, und Claus Minwegen, dem die Leitung der Veranstaltung anvertraut worden war, hatte im Vorfeld jede Menge Arbeit mit der Organisation. Schließlich musste gewährleistet sein, dass sich alle Teilnehmer zur rechten Zeit am Hauptbahnhof Krefeld einstellten und vor allem ihre Ausweispapiere dabei hatten. Aber lassen wir Claus Minwegen einfach selbst berichten:

„Also, die Flughafenführung war ein richtiger Knaller. Unsere 43 gut gelaunten Gäste gelangten mit Nordwestbahn und S11 pünktlich nach Düsseldorf. Zu meiner Freude mit dabei: Senthuran Sivananda, der Vorsitzende der SPD Krefeld-Mitte, und Ratsfrau Anke Drießen-Seeger, die ihren Ehemann Klaus sowie Linus, ihren jüngsten Sohn, mitgebracht hat.

Nach kurzer Wartezeit am Flughafen wurden wir durch einen Mitarbeiter des Besucherservices in Empfang genommen und und zum Tor 1 gefahren, wo ein ausführlicher Sicherheitscheck durchgeführt wurde. Anschließend ging unter fachkundiger und sehr launiger Führung an die verschiedenen Gates zu den Parkpositionen der Jets, wo man hautnah Ausladen, Einstieg, Betankung, Einweisung, Feuerwehrfahrzeuge und vieles andere erleben konnte. Nebenbei erfuhr man einiges über den Airport, auf dem täglich um die 20 000 Menschen arbeiten und ca. 700 Starts und Landungen ermöglichen. Insgesamt 18 Kilometer ging es vorbei an den großen Hallen, den Lande- und Startbahnen, der eigenen Kläranlage bis zum Höhepunkt, der Landung des A 380 (79 m Spannweite, 24 m hoch), die auf Tuchfühlung neben der Landebahn erlebt werden konnte.

Ein Tag voller Highlights, der uns zahlreiche und aufschlussreiche Blicke hinter die Fassade dieser faszinierenden Flughafen-Welt ermöglichte, ging mit hochzufriedenen Teilnehmern zu Ende.“

Claus Minwegen, von Beruf Musikschullehrer und ehrenamtlich stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Krefeld-Mitte, ist ein bescheidener Mann, deshalb wohl hat er in seinem Bericht den begeisterten Applaus nicht erwähnt, den ihm seine Gäste nach der gelungenen Veranstaltung spendeten. Aber er hat sich doch sichtlich über die E-Mails gefreut, die ihn in den Tagen nach der Veranstaltung erreichten. Eine davon zitieren wir hier: „Sehr geehrter Herr Minwegen, wir möchten uns für die sehr interessante und unterhaltsame Besichtigungstour zum und am Düsseldorfer Flughafen bedanken. Wir hatten viele interessante Eindrücke und haben auch Ihre Organisation bei so vielen unterschiedlichen Teilnehmern bewundert. Also, vielen Dank.“

Diesem Dank können wir uns nur anschließen. Respekt, tolle Leistung, lieber Claus!

Zum Seitenanfang