Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Oberbürgermeister Frank Meyer
SPD-Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Krefeld-Mitte, 03. August 2018
Sommerferien-Programm 2018

Beim Spaziergang durch die Innenstadt ‚Mord und Totschlag‘ auf der Spur

Führung "Mord und Totschlag". Dass die Führung vor dem Krefelder Rathaus beginnt, hat hoffentlich nichts zu sagen
Führung "Mord und Totschlag". Dass die Führung vor dem Krefelder Rathaus beginnt, hat hoffentlich nichts zu sagen (Senthuran Sivananda)
Heiß her ging es beim Spaziergang durch die Innenstadt, zu dem die SPD Mitte im Rahmen des diesjährigen Sommerferienprogramms der Krefelder Sozialdemokraten eingeladen hatte. Nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, denn es ging um ‚Mord und Totschlag‘.

Kriminalhauptkommissar Gerhard Hoppmann, Leiter der Kommission Todesermittlungen, führte rund 20 interessierte Bürger in dunkle Innenstadt-Ecken, wo in den letzten Jahrzehnten spektakuläre Kriminalfälle für allgemeines Entsetzen gesorgt hatten. Da wurde u.a. neben dem fast geköpften Inhaber eines Sonnenstudios auch die arme alte Dame in Erinnerung gerufen, die sterben musste, weil ihr Enkel nicht so lange auf sein Erbe warten wollte.

In Krefeld gebe es um die 3.000 Todesfälle pro Jahr, berichtet der Kriminalbeamte. Bei Verdacht auf ein vorliegendes Tötungsdelikt kämen er und seine Kollegen zum Einsatz. Im Jahresschnitt hätten sie sich um rund 450 derartige Ermittlungsverfahren zu kümmern, allerdings am gesamten Niederrhein. Diese Zahlen sollten jedoch keine Angst bereiten, denn in Krefeld lebe man vergleichsweise sicher, führte der Hauptkommissar aus, der nach eigenen Angaben gemeinsam mit seinem Team eine sehr hohe Aufklärungsquote erreicht.

Die Gäste der SPD hingen gebannt an seinen Lippen und waren sichtlich beeindruckt von der Akribie, mit der die Ermittlungen in den einzelnen Fällen geführt worden sind. Gerhard Hoppmann ging aber auch auf die Verbrechen ein, wo es der Polizei trotz intensivster Bemühungen nicht gelungen war, den oder die Täter zu ermitteln oder gar zu überführen.

Die Juso-Vorsitzende Stella Rütten, Fraktionsgeschäftsführer Björn Rüsing und Annemarie Szava bedankten sich im Namen der SPD Krefeld-Mitte bei Gerhard Hoppmann und versprachen, die spannende Führung im kommenden Jahr erneut anzubieten.

Zum Seitenanfang