Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

SPD-Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann
Oberbürgermeister Frank Meyer


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

09. Juli 2009

Uli Hahnen und Anke Drießen-Seeger im Gespräch mit der Bürgergesellschaft Schinkenplatz e.V.

SPD-Mitglied Jürgen Wagner regt Verbesserungen an
Gutes Team: Uli Hahnen und Anke Drießen-Seeger
Ein gutes Team: Uli Hahnen und Anke Drießen-Seeger
„Was werden Sie in den nächsten fünf Jahren ändern, wenn Sie Krefelds Oberbürgermeister sind?“ „Wie kann das Kronprinzenviertel wieder an Attraktivität gewinnen?“ Diese und viele andere Fragen stellten Mitglieder der Bürgergesellschaft Schinkenplatz dem OB-Kandidaten der SPD, Uli Hahnen und seiner Ratskollegin für diesen Bezirk, Anke Drießen-Seeger. Beide erwiesen sich als kompetente und sachliche Gesprächspartner.

Das Treffen war von SPD-Mitglied Jürgen Wagner angeregt worden, der vom schönen Bismarckviertel zur Elisabethstraße gezogen war und dort zu seiner Überraschung viel Nachholbedarf feststellte. Er schloss sich sofort der Bürgergesellschaft an und hat sich vorgenommen, das Viertel zusammen mit dieser und der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Mitte nach vorne zu bringen.

Im Laufe des Gesprächs versicherte Uli Hahnen dem Vorsitzenden der Bürgergesellschaft, Hans-Günter Nichts, sowie dessen Mitstreitern, dass im nächsten Jahr die Philadelphiastraße erneuert wird und im Zuge dieser Umbaumaßnahmen neben Baumpflanzungen auch lärmmindernde Maßnahmen zum Schutze der Anwohner in Angriff genommen werden sollen.

Die Bürgergesellschaft beklagte vor allem auch die mangelnde Sauberkeit in der Innenstadt. Hahnen versicherte, sich dieses Themas als Oberbürgermeister unverzüglich und mit Nachdruck annehmen zu wollen.

Zum Seitenanfang