Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

SPD-Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann
Oberbürgermeister Frank Meyer


Hauptinhaltsbereich

Meldungsarchiv

Meldungsarchiv

August 2015

Meldung:

Zurück im Biergarten des Stadtwaldhauses, links Uli Pudelko am Banjo
Krefeld / Duisburg, 12. August 2015
Sommerprogramm 2015

"Goldene" Foto-Fahrrad-Rallye: Eine Tour der Superlative

Organisation: Günter Holthoff, Gerd Maas, Gerda Schnell, Galip Mahmutoglu, Wolfgang Günther, Julian Seeger
Eine fröhliche Mannschaft am Start, links Frank Meyer
Frank Meyer, bestens aufgelegt und während der Sommerpause sichtlich schlanker geworden, konnte am letzten Sonntagmorgen der Ferien vor dem Stadtwaldhaus rund 70 Fahrradfahrer begrüßen und ihnen gute Wünsche mit auf den Weg geben.

Gestartet wurde diesmal mit etwas Verzögerung, denn der stadtbekannte Entertainer Uli Pudelko unterhielt die Pedalritter zunächst eine Weile mit beschwingten Liedern und heiteren Anekdoten. Außerdem bekamen alle Teilnehmer wegen des Jubiläums - es handelte sich immerhin um die 35. Tour - vor dem Start eine kleine "goldene" Fahrradklingel geschenkt. Auch Petrus ließ sich nicht lumpen und sorgte für optimales Radelwetter.
Weiter ...

Meldung:

Die Krefelder Besuchergruppe vor der Baustelle des neuen Venloer Rathauses. Foto: Wouter Schenk
Steyl / Venlo, 02. August 2015
Sommerprogramm 2015

Mit der SPD Mitte in Steyl und Venlo

Organisation: Gerda Schnell und Günter Holthoff
Teilansicht des neuen Venloer Rathauses
Am 1. August haben sich auf Einladung der SPD Krefeld-Mitte 49 Krefelder Bürger - übrigens vorwiegend Damen - auf der Baustelle des neuen Rathauses ihrer Partnerstadt Venlo umgesehen. Alle waren sehr beeindruckt, denn das formschöne Bauwerk wird nach dem Prinzip "cradle-to-cradle" errichtet; die elf Stockwerke hohe Fassade ist bereits jetzt komplett mit 35 verschiedenen Pflanzenarten begrünt worden, die sollen die Abgase des Straßenverkehrs verringern und Lebensraum für Vögel und Insekten bieten. In 50 Meter Höhe gibt es ein Gewächshaus, das die Raumluft der Büros mit Sauerstoff und Feuchtigkeit anreichert und zugleich einen weiten Ausblick auf die Maaslandschaft gewährt. Das ganze Gebäude wird in Zukunft mehr Energie produzieren als es verbraucht, alle Bestandteile gehen in immer neuen Verwendungen auf.
Weiter ...

Zum Seitenanfang