Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

SPD-Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann
Oberbürgermeister Frank Meyer


Hauptinhaltsbereich

Meldungsarchiv

Meldungsarchiv

August 2010

Meldung:

Keine Angst, so schnell wie die Tour de France muss keiner fahren!
29. August 2010
Vier tapfere Damen kamen trotz des schlechten Wetters zum Start

Foto-Fahrrad-Rallye um vier Wochen verschoben!

Neuer Termin: Sonntag, 26. September, 10 Uhr am Stadtwaldhaus
Vier unerschrockene Damen
Schon früh am Sonntag, dem 29. August, es war noch nicht einmal 8 Uhr, standen die Telefone von Gerd Maas und Gerda Schnell nicht mehr still. Das Wetter war schlecht und die Prognosen waren noch schlechter, da wollten alle wissen: Wird die Foto-Fahrrad-Rallye tatsächlich durchgeführt? Eine rasche Entscheidung musste her, schließlich kommen etliche der Rallye-Teilnehmer von auswärts. Noch ein Blick in den Wetterbericht, dann verständigte sich das Organisations-Team bereits gegen 8:30 Uhr darauf, die Rallye abzusagen und auf Sonntag, den 26. September, zu verlegen.
Weiter ...

Meldung:

Keine Angst, so schnell wie die Tour de France muss keiner fahren!
29. August 2010
Sommer-Ferien-Programm der SPD Krefeld-Mitte

Achtung! Angesichts der Wetterlage verschieben wir die Foto-Fahrrad-Rallye auf den 26. September!

Start um 10 Uhr im Biergarten des Stadtwaldhauses
Es gibt Familien in Krefeld und der näheren Umgebung, die richten sich schon seit Jahren mit ihrem Urlaub danach. Denn die traditionelle Foto-Fahrrad-Rallye, seit Jahrzehnten ausgerichtet von der SPD Krefeld-Mitte, wollen sie auf keinen Fall verpassen! Hier erklären wir die Spielregeln:

Die Teilnehmer sollten mit gut gewarteten Fahrrädern, Regenschutz, Verpflegung für unterwegs und vor allem mit guter Laune ausgestattet sein. Man trifft sich am 29. August um 10 Uhr im Biergarten des Stadtwaldhauses und wird von Gerd Maas, Leo Kelleners und - wie schon im letzten Jahr - von Uli Hahnen MdL empfangen. Gerd Maas und Leo Kelleners haben übrigens die ganzen Vorbereitungen getroffen und begleiten die Tour.
Weiter ...

Meldung:

23. August 2010
Fast 80 Jahre lang SPD-Mitglied

Trauer um Gerhard Hielscher

Gerhard Hielscher
Gerhard Hielscher, der unserer Partei nahezu 80 Jahre lang die Treue gehalten hat, ist nach kurzer Krankheit am 15. August gestorben. Gerhard oder eigentlich Gerd Hielscher ist am 1. Februar 1931 in die SPD eingetreten. Jahrzehntelang diente er seiner Partei als Kassierer, bis er in seinen letzten Lebensjahren der Betreuung seines Kleingartens den Vorzug gab.

Gemeinsam mit seiner Tochter Anke Tacey hat er noch am 2. Juli 2010 an der kleinen Ortsvereinsfeier für Senioren und Jubilare teilgenommen, wo Bürgermeister Frank Meyer Gelegenheit hatte, sich eine ganze Weile mit ihm zu unterhalten.
Weiter ...

Meldung:

17. August 2010
Sommer-Ferien-Programm der SPD Krefeld-Mitte

Anhaltendes Interesse der Bürger an der neuen Krefelder Synagoge

Dilan T. Ceylan-Sippel und Michael Gilad setzen auf den Dialog zwischen den Religionen
Die Besuchergruppe vor den Thorn-Prikker-Fenstern
Bereits im vergangenen Jahr stieß das Angebot der SPD Mitte, der neuen Krefelder Synagoge einen Besuch abzustatten, auf so großes Interesse, dass schließlich vier Führungen stattgefunden haben. Da lag es nahe, diesen Besuch im Rahmen des diesjährigen Sommer.Ferien.Programms erneut anzubieten. Die Resonanz war wieder überwältigend, die Veranstaltung war im Nu "ausverkauft", etliche Bürger mussten auf das nächste Jahr vertröstet werden.
Weiter ...

Meldung:

06. August 2010
SPD Fraktion in der Bezirksvertretung Krefeld-Mitte

Dieter Backerra setzt sich für blinde und sehbehinderte Mitbürger ein

Dieter Backerra
Am neuen Fußgängerüberweg an der südöstlichen Ecke Ostwall / St. Anton-Straße (Hamburg-Mannheimer-Haus) verläuft die Markierung der Straßen-querung so schräg, dass nach Meinung des stellvertretenden Vorsitzenden der Bezirksvertretung Mitte, Dieter Backerra, Menschen mit Sehbehinde-rung in Gefahr sind, gegen den Abgang der Rolltreppen zu stoßen.

Dieter Backerra fordert deshalb eine gerade und blindengerechte Streifenmarkierung auf dem Fußgängerüberweg.
Weiter ...

Zum Seitenanfang